KontaktDeutschEnglish
  1. Home
  2. Karriere
  3. Ausbildung bei MEISINGER

Wir suchen dich!

Ausbildungsmöglichkeiten bei MEISINGER.

Starte bei uns durch

Setze jetzt auf eine Ausbildung mit Zukunft

Du möchtest Spaß bei der Arbeit haben? Einen sicheren Job und gutes Geld verdienen? Dann bist du bei MEISINGER richtig! Starte deine Ausbildung bei uns. Keine Sorge, du brauchst kein Super-Zeugnis, um dich zu bewerben. Uns ist wichtiger, dass du zuverlässig und motiviert bist!

Übrigens: Wenn du mit Engagement und Spaß bei der Sache bist, übernehmen wir dich – versprochen!

Worauf wartest du noch? Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Das bieten wir dir:

  • Nette Kollegen und ein tolles Team
  • Eine eigene Ausbildungswerkstatt zum Lernen, Üben und Fehler machen
  • Umfassende Betreuung während der Ausbildung und bei den Prüfungsvorbereitungen
  • Ausreichend Lernzeit zur Nach- und Vorbereitung von Unterrichtsstoff und Prüfungen
  • Weiterbildungen und Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung
  • Persönliche Wertschätzung – Du bist unsere Zukunft!
  • Einen langfristig sicheren und attraktiven Arbeitsplatz
  • Garantierte Übernahme, wenn du die Ausbildung mit Freude, Engagement und Zuverlässigkeit absolvierst

Zerspanungsmechaniker (M/W)

„Ich war schon immer technisch interessiert und fand den Ausbildungsberuf von Anfang an spannend. Heute richte ich schon selbständig computergesteuerte Maschinen ein, mit denen wir ziemlich komplizierte Medizinprodukte herstellen. Dafür muss ich technische Zeichnungen lesen können, die richtigen Programme auswählen oder schreiben und die passenden Werkzeuge einbauen. Das ist manchmal ganz schön schwierig und man muss sich sehr konzentrieren, macht aber echt Spaß. Die Ausbildung dauert eigentlich dreieinhalb Jahre, ich kann aber aufgrund meiner Vorbildung auf drei Jahre verkürzen. Gut finde ich an dem Job, dass es jeden Tag eine andere Herausforderung gibt, für die man eine neue Lösung finden muss. Es wird also nie langweilig. Die Produktion könnte insgesamt noch digitaler und vernetzter sein, aber bestimmt kommt das noch. Gut finde ich, dass Kollegen nie meckern, wenn man etwas fragt. Hier sind alle sehr nett und hilfsbereit.“

Philip Weiß, Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker

Fachlagerist (M/W)

„Ich habe schon früher in meiner Heimat Senegal gerne im Lager gearbeitet. Daher war ich sehr glücklich, als ich hier in Deutschland die Möglichkeit einer zweijährigen Ausbildung bekam. Die fertigen Artikel aus der Produktion kommen bei uns im Wareneingang an und müssen erst einmal sortiert und richtig gelagert werden. Dann stellen wir die Ware nach den Wünschen der Kunden zusammen, verpacken sie und versenden sie in die ganze Welt. Man muss sich gut konzentrieren, damit am Ende jeder Kunde pünktlich die richtigen Artikel geliefert bekommt. Mir macht der gesamte Prozess Spaß. Weil wir nur sehr kleine Teile verkaufen, können wir alles selber transportieren und sind daher ständig in Bewegung. So bleibe ich immer fit. Besonders gefällt mir, dass mir alles in Ruhe erklärt wird, obwohl ich manchmal noch so meine Probleme mit dem Deutsch habe. Alle haben viel Geduld und ich fühle mich im ganzen Team sehr gut aufgenommen.“

Ali Keita, Auszubildender zum Fachlagerist

Fachkraft für Metalltechnik (M/W)

„Ich komme aus einer alten Handwerkerfamilie und habe schon als Kind eigene Blechfiguren gebogen und auf der Baustelle geholfen. Deswegen hat mich diese Ausbildung direkt begeistert, weil ich sehr viel handwerklich und mechanisch arbeiten kann. Es gibt hier z.B. noch einige ganz alte, selbstgebaute Maschinen, die man in- und auswendig kennen muss, um sie bedienen zu können. Das Tüfteln und die vielen Einstellmöglichkeiten machen mir viel Spaß. Aber ich freue mich auch darauf, bald zusätzlich die CNC-Maschinen kennen zu lernen. Das ist dann wieder eine ganz andere Welt. Insgesamt stellen wir hier 12.000 verschiedene Artikel her, da wird es nie langweilig. Besonders gefällt mir, dass die Kollegen mir die Sachen so lange erklären, bis ich sie verstehe und selber machen kann. Wenn ich fertig bin, habe ich die Möglichkeit in eineinhalb Jahren noch eine Aufbauausbildung zum Zerspanungsmechaniker zu machen.“ 

Dragan Iliazovic, Auszubildender zur Fachkraft für Metalltechnik

Industriekaufleute (M/W)

„Industriekauffrau ist ein Bürojob mit vielen Möglichkeiten. Während der Ausbildung durchlaufe ich die verschiedensten Abteilungen. So lerne ich zum Beispiel, wie ich Rechnungen und Anfragen bearbeite oder am besten mit Lieferanten umgehe. Ich war schon im Einkauf, in der Lagerlogistik und bin jetzt in der Buchhaltung. Besonders gut gefällt mir die große Vielfalt der Aufgaben, dadurch bleibt es immer spannend. Da das Unternehmen eher zum Mittelstand gehört, ist es hier sehr familiär. Ich komme gut mit den Kollegen klar. Wenn ich eine Frage habe, bekomme ich immer eine Antwort oder mir wird erklärt, wen ich fragen kann. Das ist klasse. Die Ausbildung dauert normalerweise drei Jahre, aber ich kann wahrscheinlich auf zweieinhalb Jahre verkürzen.“

Patricia Schaller, Auszubildende zur Industriekauffrau

Industriemechaniker (M/W)

„Seit ich denken kann, wollte ich eigentlich immer Berufsfeuerwehrmann werden. Da man dazu eine handwerkliche Ausbildung brauchte, habe ich mich für den Industriemechaniker entschieden. Dann hat mir aber die Arbeit so viel Spaß gemacht, dass ich bei dem Job geblieben bin und heute sogar selber ausbilde. Als Industriemechaniker sorge ich dafür, dass unsere Produktionsmaschinen möglichst rund um die Uhr laufen können. Dafür muss ich mich um die regelmäßige Instandhaltung kümmern, aber auch schnell den Fehler finden, wenn eine Maschine steht. Dann repariere ich die kaputten Teile oder baue sie um und schon kann die Produktion weitergehen. Besonders gefällt mir an meiner Arbeit, dass sie so vielfältig und abwechslungsreich ist. Auch für die Ausbildung bietet MEISINGER aus meiner Sicht optimale Bedingungen. In unserer eigenen Lehrwerkstatt lernen die Azubis den Beruf des Industriemechanikers von der Pike auf, und die große Bandbreite an unterschiedlichen mechanischen und computergesteuerten Maschinen ist wirklich toll. Nach den dreieinhalb Jahren Ausbildung ist man auf dem besten Weg zum echten „Maschinenprofi“ und es gibt viele spannende Einsatzbereiche und Entwicklungsmöglichkeiten.“

Björn Pichler, ehemaliger Auszubildender zum Industriemechaniker (heute Ausbilder)

Du willst dich bewerben?

Dann schau direkt nach, ob wir noch den passenden Ausbildungsplatz für dich im Angebot haben.

Ansprechpartner

Ansprechpartnerin für technische Ausbildung:
Nina Kimmel
Tel: +49 2131 2012-233

Ansprechpartnerin für kaufmännische Ausbildung:
Monique Kassubek
Tel: +49 2131 2012-156

WhatsApp: +49 0152-57845966
E-Mail: karriere@remove-this.meisinger.de